pixabay-derneuemann

Tipps und Tricks für bessere Orgasmen beim Mann

Ein Orgasmus ist auch für Männer das höchste der Gefühle. Je intensiver, desto besser. Auch für Männer gibt es spezielle Tipps und Tricks, um den Orgasmus zu optimieren und das gemeinsame Liebesspiel zu verbessern. 

Mit der Hilfe spezieller Mittel ist es möglich, dass der Mann mehr Sperma produzieren kann. Das ist sehr wichtig für das persönliche Lustempfinden. Mann kann dann länger, hat mehr Spaß beim Sex, kommt besser und kann auch die Partnerin besser zum Orgasmus bringen. Eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten. 

Auf der Hamburger Reeperbahn begegnet einem das Thema „Sex und Sexualität“ an jeder Straßenecke. Auf dem Kiez wird ganz heiß über das Thema „bessere Orgasmen für Männer“ diskutiert und sich ausgetauscht.

Hilfreiche Methoden für eine Verbesserung des Orgasmus beim Mann 

Kleine aber feine Helferlein

Sextoys gibt es nicht nur für die Frau. Auch das männliche Zielpublikum rückt immer mehr in den Fokus. Die Rede ist hierbei in erster Linie von Anal-Toys zur Stimulation des Hinterteils oder speziellen Geräten zur sinnlichen Massage der Prostata. 

Fakt ist, dass Männer Sextoys lieber an der Partnerin ausprobieren, als sich selbst davon verwöhnen zu lassen. Dabei kann der gekonnte Einsatz von Sextoys auch bei Männern zu intensiven Orgasmen führen. 

Zeit lassen

In der Ruhe liegt die Kraft. Das gilt auch für den perfekten Orgasmus. Studien belegen, dass ein hinausgezögerter Orgasmus als sehr viel intensiver empfunden wird. Das gilt übrigens für beide Geschlechter. Auch für den Orgasmus beim Mann ist es von Vorteil, wenn dieser nicht sofort herbeigeführt, sondern der Höhepunkt spielerisch verlängert wird. Je länger Mann erregt ist, desto länger, besser und intensiver ist der finale Orgasmus. 

Es existieren zahlreiche Techniken, um das Hinauszögern des Orgasmus zu trainieren.

Ernährung umstellen

Was hat die Ernährung mit einem Orgasmus zu tun? Sehr viel! Studien belegen, dass eine Veränderung der Lebens- und Essgewohnheiten sich auch positiv auf den Orgasmus auswirken kann. Wer auf Fett, Kaffee und Nikotin verzichtet, der wird im Bett deutlich mehr Spaß haben. 

Variation

Immer nur die gleiche alte Leier ist doch langweilig. So kann und wird sich der Orgasmus nicht verbessern. Routine ist der Todfeind eines jeden Liebesspiels. Gerade im Bett sollte man experimentierfreudig sein und sich auf Neues einlassen. Mann kann sich alleine oder mit einem Partner auf sexuelles Neuland wagen. Man wird für diesen Mut mit einem lustvollen Orgasmus belohnt. 

pixabay-derneuemann

Training des Beckenbodens

Intensive Orgasmen fallen nicht vom Himmel. Dafür muss man etwas tun. Ein besserer Orgasmus erfordert eine längerfristige Vorbereitung. Es kann zum Beispiel auch hilfreich sein, den Beckenboden zu trainieren. Mit einer Trainingseinheit ist es natürlich noch nicht getan. Die Übungen sollten regelmäßig durchgeführt werden. Auf diese Art und Weise wird nicht nur die Muskulatur gestärkt, sondern auch der Nährboden für bessere Orgasmen geschaffen. 

Übung macht den Meister

Je mehr Freude man beim Liebesspiel hat, desto intensiver wird der Orgasmus. Dabei gilt es herauszufinden, was einem gefällt und einen stimuliert. Dafür braucht man nicht unbedingt einen Sexualpartner. Auch durch Selbstbefriedigung lässt sich herausfinden, was einem am besten zu einem Orgasmus treibt. Masturbation ist kein Verbrechen. Im Gegenteil! Das Anfassen des eigenen Körpers verringert die Berührungsängste, stellt ein genaueres Gefühl zum Körper her und zeigt einem, worauf man beim Liebesspiel „abfährt“.  

Optimale Bedingungen schaffen 

Auch die Bedingungen entscheiden, ob der Orgasmus gut oder schlecht ist. Je besser man sich fühlt, desto besser wird der Höhepunkt. Wichtig dabei ist der richtige Partner, die optimale Stellung sowie ein passendes Ambiente. Das muss nicht immer das Schlafzimmer sein. Der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Erlaubt ist, was Spaß macht und den Körper stimuliert. 

Fazit

Auch Männer sehnen sich nach intensiven Orgasmen. Ein gefühlvoller Höhepunkt ist keine Wunschvorstellung. Diesen kann man mit etwas Übung herbeiführen. Sextoys, eine gründliche Erforschung des eigenen Körpers sowie ein angenehmes Ambiente können sich positiv auf den männlichen Orgasmen auswirke

(Visited 6 times, 1 visits today)

Reeperbahn.com

Bleib Up To Date was Neuigkeiten über St. Pauli und die Reeperbahn angeht.

Neueste Beiträge

Folge uns auf Facebook

Folge uns auf Instagram

Folge uns auf Twitter