Auf St. Pauli gibt es ein sehr interessantes Museum, welches sich mit Schulgeschichte befasst: Das Schulmuseum. Es ist untergebracht in einer alten Schule aus dem Jahre 1886. Der Besucher erfährt: Wie wurde damals gelehrt? Was wurde den Kindern beigebracht? Und welche disziplinarischen Maßnahmen wurden damals verhängt?

Die offizielle Eröffnung war 1991

Die offizielle Eröffnung des Hamburger Schulmuseums fand durch die damalige Schulsenatorin Rosemarie Raab und den Präsidenten der Universität Hamburg am 21. Oktober 1991 statt. Das Museum war in einem Nebentrakt der damaligen Rudolf-Roß-Schule untergebracht. Im Jahr 2000 zog das Museum in eine ehemalige Realschule auf St. Pauli.

Im Schulmuseum können über 10.000 Einzelexponate auf drei Stockwerken bestaunt werden. Dass sich die Schule je nach Herrschaftsverhältnissen und gesellschaftlichen Strömungen änderte, kann man in einem chronologischen Rundgang erleben. Die Rückschau auf das Schulwesen beginnt in der Wilhelminischen Kaiserzeit.

Furcht als pädagogisches Mittel im Schulmuseum

In einem besonderen Klassenzimmer mit engen Holzbänken kann der Besucher sich in die Zeit der Penäler zurückversetzen lassen. Im Rollenspiel „Kaiserlicher Unterricht“ wird aufgerufen, gestraft und mit dem Zeigestock schon mal auf die Bank geschlagen. Furcht wurde damals als pädagogisches Mittel eingesetzt.
Beleuchtet wird auch der Nationalsozialismus, der „geschickt“ Propaganda und Lehrstoff verband. Hierzu kann der Besucher ausgiebig in den alten Lehrmaterialen recherchieren und stöbern. In den Schausammlungen der Biologie und dem historischen Physiksaal laden alte Apparate und Tierpräparate zum Staunen ein.

Zu den Dauerausstellungen „Schule im Wilhelminischen Kaiserreich“ und „Schule in der NS-Zeit“ werden Führungen angeboten.
Wer die Räume für Veranstaltungen mieten will, kann das auch tun. Im Angebot stehen die 140 qm große Aula mit Flügel, ein Seminarraum und das Physikzimmer.
Also Schiefertafel in die Hand und los….

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag von 10.00 bis 16.00 (letzter Einlass 15.30).
Angemeldete Gruppen ab 8.45 Uhr.

Gelegentlich am ersten Sonntag im Monat von 14.00 bis 17.00 Uhr.
Führungen können auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten vereinbart werden:
wochentags, samstags und sonntags (außer am 1. Sonntag im Monat).

Adresse:

Hamburger Schulmuseum
Seilerstraße 42
20359 Hamburg

Tel.: 040 – 34 58 55
Sprechzeiten: Mo – Fr 8.45 bis 16.00 Uhr. Außerhalb der Sprechzeiten läuft ein Anrufbeantworter.
Fax: 040 – 31 79 51 07
E-Mail: schulmuseum(at)li-hamburg.de

www.hamburgerschulmuseum.de/

(Visited 22 times, 1 visits today)
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Reeperbahn.com

Bleib Up To Date was Neuigkeiten über St. Pauli und die Reeperbahn angeht.

Neueste Beiträge

Folge uns auf Facebook

Folge uns auf Instagram

Folge uns auf Twitter