Die Reeperbahn

Die Reeperbahn – warum ist der Mittelpunkt des Hamburger Vergnügungsviertels so beliebt?

Die Reeperbahn ist nicht nur die zentrale Straße im Stadtteil St. Pauli, sondern nach der New Yorker Wall Street die zweitbekannteste Straße der Welt. Außerdem ist die Reeperbahn als Mittelpunkt des bekannten Vergnügungs- und Rotlichtviertels allabendlich das Zuhause für Partypeople, Kneipengänger, Nachtschwärmer sowie von Theater- und Musical-Besuchern.

Händeschütteln als gefährlicher Keimübertragungsweg


Ein großer Pluspunkt der Reeperbahn ist die unmittelbare Nähe zum Hafen. Nur ein paar Treppen trennen die Straße von den riesigen Schiffen und Containeranlagen. Im Hafenviertel gibt es eine vielseitige Auswahl an Fischbrötchen sowie die Möglichkeit, eine Hafentour zu unternehmen. Vor dem Genuss eines leckeren Fischbrötchens sollte man sich die Hände waschen, um sich vor Krankheitserregern zu schützen. Beim Händeschütteln oder durch gemeinsam benutztes Besteck können Viren und Bakterien übertragen werden. Da diese Keime vielerlei Krankheiten verursachen können, wird empfohlen, sich durch häufiges Händewaschen vor einer Ansteckung zu schützen. Falls unterwegs auf der Reeperbahn keine Waschmöglichkeiten zur Verfügung stehen, sollte das Berühren von Mund, Nase und Augen mit den Händen vermieden werden. Es empfiehlt sich, Speisen möglichst nicht mit der Hand zu essen, sondern immer ein Besteck zu verwenden. Regelmäßiges Händewaschen kann auch vor Erkältungen schützen. Durch Seifenreste im Waschbecken kommt es jedoch häufig zu Rohrverstopfungen. Einen verstopften Abfluss erkennt man an unangenehmen Gerüchen, die aus dem Waschbecken dringen oder daran, dass sich das Wasser staut und nicht abfließt. Weitere häufige Ursachen für ein verstopftes Waschbecken sind Haare oder Kosmetikreste. Da sich Haare nur langsam oder schwer im Wasser auflösen, bilden diese nach und nach eine Barriere im Verschluss des Rohrsystems. Deshalb sollten die Haare nach Möglichkeit nicht im Waschbecken gewaschen werden. Eine akute Rohrverstopfung ist immer ein Notfall, sodass umgehendes Handeln erforderlich ist. Bei verstopften Abflüssen hilft ein Abfluss-Notdienst in Hamburg, mit professionellem Werkzeug, das Abflussproblem zu lösen. Den ausgebildeten Fachkräften stehen verschiedene Verfahren, von der Rohrspülung bis zur mechanischen und thermischen Reinigung zur Verfügung, um verstopfte Rohre wieder freizubekommen. Als vorbeugende Maßnahme gegen Abflussverstopfungen empfiehlt es sich, den Abfluss des Waschbeckens regelmäßig zu reinigen.

Waschbecken regelmäßig reinigen

Bei leichteren Rohrverstopfungen können Instrumente wie eine Drahtbürste oder ein Pümpel eingesetzt werden, um ein verstopftes Waschbecken zu säubern. Zu den häufigsten Ursachen für verstopfte Abflüsse im Haushalt gehören Kosmetikreste, Öle oder Fette, die achtlos in den Ausguss gekippt werden. Da Kosmetikreste meist wasserfest sind, lösen sich diese nur langsam auf. Wenn Reste von Kosmetikprodukten den Abfluss runtergespült werden, verengen sie das Rohr und tragen dazu bei, dass die Leitung nach einiger Zeit völlig verstopft. Farben und Lacke gehören ebenfalls zu den Ursachen für verstopfte Abwasserrohre. Dabei erhöhen nicht nur Farbreste, die im Abfluss landen, sondern auch Pinsel und Rollen, die unter fließendem Wasser gereinigt werden, das Risiko von Abflussverstopfungen. Meist sind Farben nicht wasserlöslich und bleiben deshalb im Abfluss haften. Dadurch verstopft das Abflussrohr, während gleichzeitig der Umwelt geschadet wird. Unter Umständen können auch Hausmittel helfen, wenn das Waschbecken wieder einmal verstopft ist. Ob Hilfsmittel wie Sodawasser, Coca-Cola oder Gebissreiniger tatsächlich bei Abflussverstopfungen wirken, hängt vom Ausmaß und dem Schweregrad der Verstopfung ab.

 

(Visited 9 times, 1 visits today)
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Reeperbahn.com

Bleib Up To Date was Neuigkeiten über St. Pauli und die Reeperbahn angeht.

Neueste Beiträge

Folge uns auf Facebook

Folge uns auf Instagram

Folge uns auf Twitter